-->

Werkzeugmechaniker/-in

Die nehmen es ganz genau

Bei Werkzeugen denken wir meist an Rohrzange, Schraubendreher oder Hammer. Sicher sind das sehr nützliche Geräte. Doch bei den Werkzeugmechaniker/innen geht es um ganz andere Dinge. Wenn sie loslegen, entstehen Spezialwerkzeuge für die Serienproduktion, Formen und Schablonen, aber auch chirurgische, kosmetische und andere feinste Instrumente. Dabei geht es um absolute Genauigkeit. Werkzeugmechaniker/innen beherrschen alle wichtigen Bearbeitungsverfahren, zum Beispiel maschinelles Bohren, Sägen, Schleifen, Drehen und Fräsen — auch an computergesteuerten Maschinen. Sie montieren komplexe Werkzeuge, erproben deren Funktion und geben die Werkzeuge in die Serienfertigung.

[Quelle: http://www.me-vermitteln.de/me-berufswelt/berufsbilder]

duale Berufsausbildung: 3,5 Jahre

Voraussetzung: Realschulabschluss